Kostenlosen Dingen haftet häufig der Gedanke an: “Entweder kommt noch ein versteckter Haken oder es taugt nichts.” Das dem nicht so ist beweisen viele Programme und Tools, welche viele im regulären Gebrauch haben. Das beginnt bei den zahllosen quelloffenen unixoiden Betriebssystemen, geht über LibreOffice und Abi Word bis hin zu Umgebungen für Entwickler.

webmatrix2_startdialog Auch Microsoft bietet mit den Express-Serien der verschiedenen Programme eine kostenfreie Entwicklersparte an. So gibt es für fast jede Sprache / Sparte eine Express Edition der Visual Studio Umgebung. Doch auch etwas weiter von der kostenfreien abgespeckten Variante entfernt bietet Microsoft Tools mit entsprechendem Mehrwert dies ist neben den Windows Live Tools wie dem Writer unter anderem die kosten- und lizenzfreie Webentwicklungsumgebung Webmatrix.

Gegenwärtig stellt Microsoft die Beta der aktualisierten WebMatrix 2 Umgebung bereit. In diesem ist es möglich, wie auch schon bei der vorhergehenden Version, ein Webprojekt von Anfang der ersten Codezeile bis zum Ausliefern auf den Webserver zu betreuen.

Für die Entwicklungsumgebung werden die Express Editionen des SQL Server, des Internet Information Services, sowie an einer IIS-Umgebung nutzbarer Technologien verwendbare Interpreter bereitgestellt. Zunächst wird lediglich, sofern noch nicht vorhanden, das aktuelle .NET-Framework installiert, auf dem die Oberfläche basiert. Installiert wird ein eingeschränktes Basispaket, welches durch den Installer bei Bedarf automatisch erweitert und so angepasst werden kann. So ist es möglich, dass für ein Projekt PHP benötigt wird, dieses aber noch nicht auf dem Rechner installiert ist oder in die Entwicklungsumgebung eingebunden wurde. Bei Auswahl des Projektes wird darauf hingewiesen, dass die Projektdaten geladen werden müssen sowie noch weitere Komponenten dafür erforderlich sind. Durch die Bestätigung werden diese geladen und eingebunden.

WebMatrix2 Installer Der Webplattform Installer 4.0 bietet hierbei bei Bedarf die automatische Installation an, welche danach ebenfalls vorkonfiguriert und sofort in der Umgebung nutzbar ist. Ebenso werden für die Entwicklung von Blogs und CMS-Webseiten einige der meistverwendeten Systeme vorgehalten. Diese sind ebenfalls durch Auswahl bei den Projektdaten automatisch einladbar und werden durch einen geführten Assistenten entsprechend konfiguriert. Auf diese Weise ist es nicht notwendig sich weiter mit der Installation oder Konfiguration auseinanderzusetzen. Die für die jeweilig benötigten Daten werden für das Projekt bereitgestellt, so dass sichergestellt ist, dass die Umgebung wie erwartet funktioniert.webmatrix  mit einem Joomla-Projekt

Webmatrix bietet dem Nutzer einen funktionalen Editor, welcher mit Syntaxhighlighting und Codevervollständigung aufwartet. Ebenso bietet die neue Version 2 einen Schutz vor Bearbeitung der falschen Daten und weißt den Nutzer darauf hin. Viele kleinere Webseiten lassen sich mit den beiliegenden Optionen für HTML, ASP, PHP sowie den ausgewachsenen Blog- sowie CMS-Möglichkeiten schnell umsetzen.

Ein (nicht ganz ungewollter) Nebeneffekt ist natürlich, dass die Webtechnologien von Microsoft zum Einsatz kommen. Die breite Verwendung kann natürlich helfen Vorurteile abzubauen sowie die Entscheidung bei Anschaffung eines neuen/weiteren Servers auf die entsprechende Technologie zu setzen. Jedoch ist dieses Tool wirklich gut gelungen. So bekommen auf diese Weise Privatpersonen sowie kleine Firmen eine ansprechende Entwicklungsumgebung bereitgestellt, in welche sich für die Erstellung nutzen lässt und nach Abschluss ohne viel Aufwand auf das Zielsystem portiert werden kann. Ebenso bietet Webmatrix die Möglichkeit die Daten auch auf einem entfernten System zu bearbeiten und im Zweifel aufbereiten zu lassen. Die Funktionsvielfalt dieses freien Tools ist beeindruckend, bot vor der Freigabe der ersten Version doch nur das Visual Studio selbst eine ähnliche Vielfalt und Technologie für die Webentwicklung, auch in Hinblick auf die Unterstützung anderer Technologien hat sich Microsoft den Wünschen und Bedürfnissen der Nutzer geöffnet.WebMatrix2_StartDialog_2

Mein Fazit ist, wer sich noch nicht auf eine IDE oder Entwicklungsplattform festlegen will bzw. es noch nicht hat, der kann sich die WebMatrix gern anschauen. Ein guter Syntaxeditor mit Autovervollständigung und Fehleranalyse sowie die komfortabel in einem Tool zusammengefassten Anwendungen sprechen für das Projekt. Wünschenswert wäre aus meiner Sicht nur auch, dass weitere CMS Optionen und Projekte in der Webseitensystem-Auswahl hinzugefügt werden, oder die Integration offener gelegt wird, damit sie auf die Wünsche angepasst werden können.

Ob Webmatrix über den Test hinaus meinen (im Vergleich) simplen Editor mit einfachem Code-Highlighting ersetzen kann muss die Zeit zeigen. Ebenso muss man sich einigen Punkten gewahr werden, so immer nur eine Entwicklungsseite erreichbar, und dass nur solange wie man an ihr arbeitet. Wer also seine Arbeiten zur Prüfung bereitstellen will sollte vorher das Projekt auf einen entsprechenden Server transferieren.

Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Facebook teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Twitter teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool flattrn
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Digg teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Delicious teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Google Plus teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Xing teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf LinkedIn teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Pinterest teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf StumbleUpon teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Tumblr. teilen
Webmatrix – Microsofts kostenfreies Webentwicklungstool auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought