Kameras sind heute eine Ansammlung komplexer Elemente. Sie sind inzwischen durchaus mit kleinen Computern vergleichbar. Denn auch bei ihnen gibt es regelmäßige Updates, welche Fehler lösen, Funktionen hinzufügen oder nur kleine Textfehler bereinigen. Nun sind diese Geräte nicht ständig in irgendeinem Netz unterwegs, also ist das Update nicht dringend. Hin und wieder kann sich das Nachschauen der Neuerungen lohnen oder welche Modifikationen es für die Firmware und das Gerät gibt. Dazu muss man wissen was man hat und wo man hinwill. Häufig will man auch einfach nur seinen aktuellen Stand herausfinden.

MG_8567.jpg

Bei den Spiegelreflexkameras ist im Normalfall ohne weiteren Aufwand möglich. Dort findet sich diese Information im Menü unter Firmware. Doch bei den kompakten ist es allerdings nicht so leicht.

Dort müssen einige Punkte erledigt werden bevor man an diese Information kommt. Hier mein Weg für die gewünschte Anzeige:

  • im Hauptverzeichnis (Root) der Speicherkarte eine Datei erstellen mit folgendem Namen und Dateiendung: „ver.req“
    Hier muss man darauf achten, da “req” die Dateiendung ist.

 

  • Dann im Wiedergabemodus
    Die Kamera also nicht aktivieren, sondern direkt in die Darstellung wechseln

 

  • gleichzeitig die Tasten Display und FUNC.SET drücken, dann wird dir deine Firmware-Version angezeigt.

Warum dieses so verwinkelt ist, ist nicht klar. Vielleicht sollte es so erschwert werden die Firmware zu verändern oder versteckte/deaktivierte Funktionen zu finden.

Anhand der Firmware-Version kann man nun auch feststellen, ob es Neuerungen vom Hersteller für die Kamera gibt. Sollte man ein Gebrauchtgerät angeschafft haben ist so ggf. auch die Abschätzung möglich wie alt die Kamera ist oder wie stark in Gebrauch sie war. Viele dieser Informationen lassen sich mit der geeigneten Software, Einstellungen und der richtigen Firmware herausfinden.

Ein genauerer Blick lohnt sich schon, denn nicht jede Firmware bringt Verbesserungen. Daher ist es immer gut zu wissen, welche Änderungen vorgenommen wurden und man kann damit selbst entscheiden, ob es einen Mehrwert bietet.

Ein Zurücksetzen auf eine saubere Firmware-Version ist bei Übernahme eines Gerätes bei Kauf oder Verkauf immer sinnvoll. So beseitigt man Verstellungen oder Altlasten die nicht an den neuen Nutzer übergehen sollen. So startet man mit den eigentlichen Vorgaben mit denen der Hersteller die Kamera ausgestattet hat. Etwaige Modifikationen wie anderes Startbild, veränderte Einstellungen oder über Drittsoftware wie CHKD werden so entfernt und das Gerät funktioniert innerhalb seiner Spezifikation. Denn wer weiß schon, wenn man sie bekommt, was alles an dieser Kamera eingestellt und gemacht wurde.

Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Facebook teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Twitter teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden flattrn
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Digg teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Delicious teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Google Plus teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Xing teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf LinkedIn teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Pinterest teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf StumbleUpon teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Tumblr. teilen
Die Firmware-Version bei einer PowerShot-Kamera herausfinden auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought