Die Preise für Fahrten werden immer teurer, das ist auch notwendig um die Kosten zu decken, schließlich wollen die Angestellten und Mitarbeiter auch bezahlt werden. Jedoch ist nicht jeder gewillt einen teuren Preis zu zahlen, auch das ist legitim. Nur wie kann man Kosten und Treibstoff einsparen und trotzdem entsprechend reisen? Man bildet Fahrgemeinschaften, nun ist auch der eigene Bekanntenkreis nicht ständig auf Achse und quer durch die Bundesrepublik unterwegs. Trotzdem ist es ohne weiteres möglich, denn Mitfahrgelegenheiten gibt es viele, Allein die Reiseaushänge an den schwarzen Brettern.

Google Maps - Auf dem Weg nach Hamburg

Inzwischen ist es aber üblicher Online-Plattformen zu nutzen, so findet man dort vieles, von Gelegenheitsfahrern, interessierten Gesprächspartnern, Autofahrern die ihre Kosten in Zaum behalten wollen bis hin zu Dauerfahren, die auf diese Weise ein Zubrot verdienen wollen.

Die Suche auf solchen Plattformen ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet und ermöglicht den einfachen und schnellen Kontakt, meist ist eine Handynummer und Name angegeben, so dass man schnell Verbindung aufnehmen kann und alle Daten für die Kommunikation gleich mitbekommt.

Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass man neue Leute kennenlernt die meist eine interessante Geschichte zu erzählen wissen. Dieses kann sich in Vielem ausdrücken, im Reisegrund, Erlebnisse die einem im Gespräch erläutert werden oder einfach die Ungeduld und Neugierde endlich am Ziel anzukommen und damit dem Hintergrund der Reise einen Schritt näher zu sein. Die Gründe, die ich bis jetzt erlebt habe, waren vielfältig von der Heimreise, Bewerbungsgespräch über Wochenendtrip, Konzertveranstaltungen bis zum Besuch bei den Liebsten war alles dabei.

Nun, es ist nicht alles immer ideal, es gibt auch die Schattenseiten bei den Mitfahrgelegenheiten. Damit meine ich nicht die, die versuchen damit, wie Eingangs schon erwähnt, sich ein Zubrot zu verdienen, sondern Spaßanmelder die sich einen Spaß daraus machen, andere Personen die sich auf die Vereinbarungen verlassen und entsprechend angewiesen sind, bis hin zu Mehrfachbuchern, die sich einfach nur gerne Absichern wollen.

Nun, was ist an Mehrfachbuchern schlimm? An sich nichts, jedoch ist es unfair anderen gegenüber, diese Personen haben ein ggf. mehrere Plätze ergattert und der Anbietende verlässt sich darauf, oder hat sogar einigen Anderen deswegen absagen musste. Für all diese ist es unfair und bedeutet gleichzeitig steigende Kosten. Bei Anbietern die sich in einen Spaß daraus machen, dass andere Personen Probleme bei der Fahrt bekommen ist es ähnlich.

Zunächst einmal müssen sich beide Seiten aufeinander verlassen können und mit steigender Anzahl von diesen Jux-Angeboten steigt auch die Unsicherheit und damit das Bedürfnis sich abzusichern. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen versuchen die Plattformanbieter natürlich die Zahl derer entsprechend niedrig zu halten. Aber im Gegenzug muss die Plattform aber darauf achten, dass die Einstiegsbedingungen einfach und übersichtlich bleiben, denn sonst wird sie langfristig an Interesse und damit an Kunden verlieren.

Alles in allem sehe ich in der Mitfahrgelegenheit eher eine Chance als ein Problem, daher sei, vor allem als Student, allen Interessierten, Neugierigen oder Kostenbewussten diese Form der Reisegemeinschaft empfohlen und ausdrücklich ans Herz gelegt. Ich bin mir bewusst, dass es trotz der Einfachheit der Plattformen und Kontaktaufnahme es Überwindung kostet sich an eine fremde Person zu wenden und eine gemeinsame Fahrt auszumachen, aber es lohnt sich.

Und sind wir doch mal ehrlich wer reist nicht lieber in interessanter und lustiger Gesellschaft als Allein und Abgeschieden auf die Gleise zu starren? Durch solche Begegnungen können auch neue Freundschaften entstehen oder eine dauerhafte Fahrgemeinschaft. Wäre das nicht ein guter Ausblick? Durch eine Mitfahrgelegenheit zu einer unverhofften Freundschaft?

Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Facebook teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Twitter teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen flattrn
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Digg teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Delicious teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Google Plus teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Xing teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf LinkedIn teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Pinterest teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf StumbleUpon teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Tumblr. teilen
Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

2 thoughts on “Mitfahrgelegenheit – die Chance günstig zu Reisen

  1. Hallo,

    auch wir sind gerade in Deutschland gestartet. Insgesamt bieten wir unseren Service nun in zehn europäischen Ländern an.

    BlaBlaCar ist kostenlos und bietet eine Social Media Community rund um das Thema. Durch Bewertungen sowohl für Fahrer als auch für Mitfahrer sowie eine anonyme Fahrstilbewertung der Fahrer fahrt ihr bei uns auch sehr sicher.

    Guckt doch einfach mal unter
    http://www.blablacar.de vorbei!

    Dominik vom BlaBlaCar-Team

  2. Hallo Dominik,

    Inzwischen habe ich BlaBlaCar genutzt also quasi ausprobiert und es macht sich sehr angenehm. Ich werde demnächst auch mal darüber schreiben.

    danke für den Hinweis

    Grüße

Share Your Thought