Immer wieder sieht man alternative Hüllen oder Designs von Sammlungen oder DVD-Hüllen, welche nicht mit der Verkaufsvariante übereinstimmen. Diese werden oft von Enthusiasten erstellt, welche damit ein bestimmtes Ziel verfolgen. Sei es um seine Lieblingsserien in ein einheitliches Licht zu rücken oder sich selbst eine Kollektion zu schaffen, die es so nie gab. Die Beweggründe sind verschieden, jedoch am Ende steht immer eine Umsetzung einer Idee.

selbst erstelltes Gargoyles CoverNatürlich kann man es sich auch einfach machen und eine der vielen Coverseiten im Netz nutzen, welche meist eingescannte oder zusammengeschusterte Cover zum Download und Druck bieten. Doch was mich am meisten daran interessiert ist der kreative Prozess, da jedes Cover anders ist und versucht den Inhalt auf dem besten Wege in der fest vorgegebene Form zu präsentieren. Doch nicht nur wegen dieser ästhetischen Wirkung war es mir wichtig, sondern auch der positive Nebeneffekt die Datenträger in eine sichere Hülle zu bringen. Die es auch von außen erlauben schnell und einfach zu erkennen um was es sich handelt.

Da sich bei mir unter anderem auch die verschiedenen Versionen der Systeme angesammelt haben, sind auf diesem Wege verschiedene Hüllen für die üblichen Systeme und Anwendungsprogramme entstanden. Bei dieser habe ich allerdings weniger versucht eine eigene Designidee zu erstellen, sondern habe versucht die Verpackungsgrafiken und Designs zu verwenden sowie das ursprüngliche Farbschemata nachzuempfinden. Diese konnte ich auch für die Datenträger an anderen Stellen verwenden. Durch die Hüllen konnten die wesentlichen Informationen (Lizenzen, Anmerkungen, etc.) in Form von Einlegern oder Rückseitenanbringungen hinterlegt werden.

einige Cover - von Windows 95 bis Windows XP 64Bit Auf diese Weise haben alle meine Datenträger eine einheitliche Unterbringung gefunden, welche gleichzeitig alle Daten und Informationen beinhaltet. So sind nicht diverse unterschiedliche Ablagen für die einzelnen Posten oder unterschiedliche Fächer für die Kartons, Jewelcase, Einschieber oder Hüllen notwendig. Auf diese Weise herrscht etwas Ordnung im Chaos. Hinzukommt dass Datenträger immer seltener genutzt werden müssen, da zumindest im administrativen Bereich die meisten Arbeiten durch Netzwerkservices und Verteilungsdienste erstellt werden. So kann schnell etwas verschwinden und unbemerkt entsorgt sein, bis es doch einmal benötigt wird. Um so wichtiger ist es aus meiner Sicht die entsprechenden Daten geordnet und zusammen an einem Platz gelagert werden.

Je nach Zeit und Phase sind so einige Cover für DVD-Hüllen entstanden. Für viele Datenträger, welche ich bedacht habe gab es zu dieser Zeit keine DVD-Hüllen, und so war es ein bestreben diese einheitlich lagern und archivieren zu können. Ebenso wollte ich aufgenommene Trickfilmserien in einer guten Hülle wissen, da diese leider meist nicht auf dem kommerziellen Wege veröffentlicht wurden. Dadurch war es auch möglich Einleger und CD-Oberflächen zu erstellen, welche meinen Wünschen gerecht waren.

Aufreihung der Office 2003-Cover

Aus dem Bestreben eine begonnene Reihe auch vollständig zu machen ist unter anderem eine nahezu komplette Serie der Office 2003 Serie entstanden. Das Gro hat allerdings niemals in der ein oder anderen Form Verwendung gefunden. Im Nachhinein eine gute Erfahrung, besonders im Hinblick auf Satz und Seriengefüge. Jedoch ist es keine Arbeit, welche ich in der Form wiederholen würde.

Wie man bei den Covern auf Quake.de gut sieht, lassen sich Cover häufig aus überspannenden Grafiken (oder entsprechenden Bildschirmhintergründen) erstellen oder es gibt ein zentrales Layout, in dass alle Teile einer Serien gebracht werden sollen. Einige Arbeiten und wie diese entstanden sind kann man unter anderem bei ENTE begutachten.

Meine Vorlagen hatte ich durch Zufall im CrazyCovers-Forum gefunden, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, interessierten Cover-Designern eine Heimat zu geben. In diesem Forum kann man sich mit Gleichgesinnten unterhalten, nach Material und Ideen fragen. Schlussendlich kann man dort auch seine fertigen Cover in eine Qualitätsprüfung geben und bei Erfolg auf der Seite präsentieren.

Ich werde, wenn ich dazu komme, immer wieder Cover die ich erstellt habe veröffentlichen. Hin und wieder fallen mir ein paar Arbeiten in die Hände. Dazu werde ich später ggf. eine Unterseite oder Galerie einrichten in dem diese bequem gesichtet und geladen werden können.

DVD Cover selbst gemacht auf Facebook teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Twitter teilen
DVD Cover selbst gemacht flattrn
DVD Cover selbst gemacht auf Digg teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Delicious teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Google Plus teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Xing teilen
DVD Cover selbst gemacht auf LinkedIn teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Pinterest teilen
DVD Cover selbst gemacht auf StumbleUpon teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Tumblr. teilen
DVD Cover selbst gemacht auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought