Immer wieder kommt die Frage auf: “Wie viel ist die Erstellung einer Webseite, Template oder komplettes Design wert?” Nun, auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Je nach Aufwand, Komplexität und je kurzfristiger die Abgabetermine sind können etwaige Beträge stark schwanken.

etwas Geld

Ein Beispiel für die immer wieder kehrende Diskussion kann der Tread bei mediengestalter.info sein. An diesem zeigt sich die Tendenz, dass die Kosten nicht einfach so zu überblicken sind. Es wollen Stunden, Strom, Aufwand, Material, Lizenzen und Anpassungen, Server sowie Internetverbindungen bezahlt sein, bevor man überhaupt von Gewinn sprechen kann. Und immer eindringlicher wird geraten, einen Vertrag über die Erstellung der Webseite zu machen und klar zu regeln, wann dieser erfüllt ist. Supportleistungen entweder explizit mit hineinzunehmen oder separat zu regeln, aber sie in jedem Fall zu regeln!

Ebenso gilt, wie gut auch immer die Person im Erstellen der „Webseite ist, wenn die Kommunikation zwischen dem Ersteller und dem Kunden nicht funktioniert, wird die Sache wahrscheinlich niemals richtig rund, denn nur wer sich versteht kann auch die Kundenwünsche deuten und zur Zufriedenheit qualitativ hochwertig umsetzen. Misslungene Kommunikation findet man zu Hauf, sei es beschrieben wie auf kunden.ausderhoelle.de oder sichtbar durch nicht passende Designs zum Inhalt, auf welche man im Netz immer wieder stößt. Dabei sind nicht schlechte Designs gemeint, sondern eher, dass diese irgendwie so gar nicht mit den Inhalten korrelieren.

Im Endeffekt ist es so: Die Seite ist das wert was sie einem Selbst wert ist. Ist man der Auftragnehmer, so gelten die vorhergenannten Punkte und der eigene Anspruch. Aus der Sicht des Auftraggebers sind die Punkte andere, da ist es eher gefragt: “Wie zufrieden bin ich mit der Seite?” “Was will ich damit bezwecken?” und “Stehen die Kosten in Relation zur (Dienst-)Leistung?”. Wenn der Auftraggeber zufrieden mit der Leistung ist, kommen natürlich seine wirtschaftlichen Interessen auch zum tragen: “Wie gut ist die Leistung?” “Wie hoch waren die Kosten?” “Gab es vergleichbare Angebote?” “Welche Leistungen sind erfasst?” Welche Kosten kommen noch auf den Kunden zu? Daher sollte man wie es auch im Forum eindringlich empfohlen wurde immer ein Vertrag über die Leistung (im Vertrag oder in einem abgestimmten Lasten-/Pflichtenheft) gemacht werden.

Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Facebook teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Twitter teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung flattrn
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Digg teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Delicious teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Google Plus teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Xing teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf LinkedIn teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Pinterest teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf StumbleUpon teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Tumblr. teilen
Kosten und Preise für Webdesign / Gestaltung auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought