Seit dem iPad gibt es einen großen Schwung bei den portablen Geräten ohne Tastatur. Dass der Trend bei dem Smartphone begonnen hat haben die meisten inzwischen vergessen. Das ist aber auch nur eine Randnotiz, welche die Entwicklung und Verwendung der Pads aufzeigen kann. Nun ist der Begriff für mich schwierig, da durch die hundertfache Bezeichnung als Tablet, sei es in den Produktbezeichnungen, der Klassenzuordnung oder die Technologie. Mir ist bewusst, dass “Tablet” als Begriff von dem Klemmbrett herrührt, auf diesem man unterwegs einfache Notizen schreiben konnte. Jedoch ist die Bezeichnung der Geräte als Tablet für mich schwierig.Ein Tablet PC von HP - Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:TabletPC.pngEs gibt und gab Jahre schon bevor dieser Hype um die Wie-auch-immer-Pads ausbrach Geräte mit dieser Bezeichnung. Das waren die Geräte welche zum Beispiel zu den Convertibles (Wandelbar), Touch und Slate (reine Stifteingabe) gehören. Microsoft hatte 2002 sogar eine eigene Windowsvariante für diese Geräte auf den Markt gebracht mit der Bezeichnung Windows XP Tablet Edition.

Die Entwicklung solcher Geräte ist schon, verglichen in der Computerentwicklung, sehr alt. Es gab schon früh in den 80igern Handschriftenerkennung, Konzepte bereits in den 60/70igern und 93 die ersten Geräte die nach dem Schema arbeiteten zu kaufen. Dieses war der Newton von Apple. Diese Umsetzungen waren die Vorläufer der PDA aus denen sich dann die MDA entwickelten was später zu Smartphone und inzwischen wiederum zu Pad/Tablet wurde.

Newton –> PDA –> MDA –> Smartphone –> Pad

PC –> Tablet PC

Interessant ist auch, dass Microsoft den Begriff Tablet PC schon mit der Einführung von XP verwendet hat und als gebräuchlichen Termini für Stifteingaben verwendet hat. Seit der XP Tablet Edition enthält jedes Windows für Endnutzer (also zum gegenwärtigen Stand Vista und 7) die Unterstützung für Stift- und Fingereingabe von Haus aus. Was auch mit der Philosophieänderung bei den Microsoft-Betriebssystemen einhergeht, diese nicht mehr an die Gerätefähigkeiten sondern an den vom Kunden gewünschten Funktionsumfang anzupassen.

Warum muss man diese nun verdrängen und eine neue Art von Geräten mit dem gleichen Namen ausstatten? Wieso kann man nicht einfach diese Pad nennen? Was spricht dagegen? Ist Tablet eingängiger oder verständlicher als Pad? Oder ist es einfach nur so, dass sich da wieder eine Marketingabteilung darauf versteift hat und es durchziehen will und alle machen mit?

Zu dem ganzen Chaos kommen dann auch noch die eBook Reader, welche regelmäßig auch in den Topf mit den beschriebenen Geräten geworfen werden, am Ende steht ein Kauderwelsch aus Geräten, die sich äußerlich ähnlich sind aber zu völlig verschiedenen Klassen gehören.

Wie dem auch sei, alle verwenden inzwischen diesen Termini als normal, von daher heißt es für mich, dass diese Verwirrung nicht endet. Auch wenn es die klassischen Tablets weiterhin gibt von diversen Herstellern und in aktueller Hardware (Es gibt inzwischen Modelle mit i7 Core). Ob man sie nun dann genauer definiert Tablet, Tablet PC oder Tablet Reader oder nicht, es wird Von daher wird immer einmal die Frage hochkommen, Smartphone-Technik (Pad), Reader oder normaler Rechner (Tablet PC) dahintersteckt.

Tablet, Pad und Durcheinander auf Facebook teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Twitter teilen
Tablet, Pad und Durcheinander flattrn
Tablet, Pad und Durcheinander auf Digg teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Delicious teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Google Plus teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Xing teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf LinkedIn teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Pinterest teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf StumbleUpon teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Tumblr. teilen
Tablet, Pad und Durcheinander auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought