Eine Aufgabe, welche in der letzten Zeit immer stärker zunimmt sind Präsentationen zu diversen Themen. Seien es Schulungen oder Präsentationen, welche zu halten sind, alle haben sie eine Essenz, das Thema und sich entsprechend überzeugend darzustellen.

Diesbezüglich habe ich inzwischen auch schon an einigen Kursen teilgenommen, welche sich mit überzeugenden Präsentationstechniken auseinandersetzen. Ich habe in den Seminaren viel gelernt, danke dafür Michael. Auch wenn eine Essenz ist, dass man so wenig wie möglich Folien und Präsentationsmittel nutzen sollte, ist es für mich elementar diese zu verwenden. Das dürfte zu großen Teilen der Sparte geschuldet sein in der ich mich bewege.

Ein Presenter von Targus

Was ich aber mitgenommen habe ist, dass man selbst der wesentliche Teil der Präsentation ist und sich nicht hinter Pult, Rechner oder Tisch verstecken sollte. Für das Vorstellen der jeweiligen Präsentation ist es also notwendig sich auch vor das Publikum zu stellen und sich zu präsentieren. Die Darstellung sollte mit Gestik und nonverbaler Kommunikation unterstützt werden. Daher ist es sinnvoll sich einen Presenter anzuschaffen, da dieser verhindert, dass man immer zum Rechner gehen muss, Unterstützung beim blättern benötigt oder die Aufmerksamkeit der Zuhörer vom Thema auf die Technik lenkt. Alles in allem lässt es den Redner professioneller erscheinen und schafft einen intensiveren Austausch bzgl. der Thematik.

Meine Wahl für den Presenter fiel nach einigem testen auf den Targus Presenter. Eine Alternative war für mich der Logitech Cordless 2.4Ghz Presenter, doch dieser ist nicht mehr zu bekommen, und wenn dann höchstens bei Gebrauchtversteigerungen. Der aktuelle Nachfolger, also der Wireless Presenter R800 (bzw. R400 ohne Display) ist mir zu groß und hätte mich eher zum damit herumspielen verführt. Diese hätten den Vorteil von Timer und Vibration gehabt, doch so strikt bin ich bei Präsentationen nicht.

Daher habe ich mich für den Targus entschieden, denn dieser liegt gut in der Hand und lässt sich problemlos an verschiedenen Geräten verwenden. Der Empfänger ist als kleiner USB-Adapter ausgeprägt und wird als Standard-Eingabegerät (Human Interface Device, kurz HID) erkannt. Dieses funktioniert bei allen Windows und MacOS-Systemen problemlos. Eine Verwendung unter Linux sollte ebensowenig mit Problemen behaftet sein, habe ich aber noch nicht getestet.

Bei einigen Präsentationen habe ich diesen Presenter bereits eingesetzt und er hat sich bewährt. Durch die gewonnene Freiheit konnte ich neben der Präsentation mit entsprechenden Technischen Aspekten und Fakten ebenfalls das Whiteboard und Modelle zum Anfassen nutzen, was die Wirkung der Präsentationen und damit auch die Ergebnisse verbessert hat.

Alles in allem ist ein Presenter ein guter Schritt in die Richtung sich selbst und Produkte zu vermarkten. Auch wenn dieses an sich gar nicht mein Ziel oder Bestreben ist, muss ich doch eingestehen, dass dieses immer stärker in vielen Bereichen wichtig wird. Und auf diese Weise macht ein Presenter und die immer währende Übung dieser Tätigkeiten Sinn.

Presenter – professioneller präsentieren auf Facebook teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Twitter teilen
Presenter – professioneller präsentieren flattrn
Presenter – professioneller präsentieren auf Digg teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Delicious teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Google Plus teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Xing teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf LinkedIn teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Pinterest teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf StumbleUpon teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Tumblr. teilen
Presenter – professioneller präsentieren auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought