Als die Wii herauskam war sie ein Überraschungshit. Die Steuerung und die intuitive Bedienung begeisterten Nutzer wie auch Tester. Mit Gesten und der Steuerung eines Zeigestocks konnte man sich durch die Multimediafunktionen wie auch die Spiele bewegen. Jeder konnte damit umgehen und vielfältige Abenteuer erleben.

Doch die Wii hat ein paar entscheidende Mankos. Es gibt keine HD Ausgabe, doch diese war durch die Spiele nicht zwingend notwendig und wurden durch Ideenreichtum und Effekten mehr als ausgeglichen. Die Spiele wurden teils sogar darauf optimiert, so konnten sie auf Röhren brillieren. Doch die Zeit ist nicht stehen geblieben, die Mehrheit setzt inzwischen auf LED/LCD Bildschirme als Fernseher.

Da HD nicht gegeben war, wurden die Anschlüsse auch “nur” entsprechend geplant. Im Karton wurde eine Multi-AV-zu-Chinch-Kabelpeitsche (Composite) mitgeliefert, diese war ausreichend um die Röhren zu bedienen. Wer mehr wollte konnte sich noch die HighQuality Kabel kaufen um die Wii über Komponentenanschlüsse betreiben zu können. Das Bild verbesserte sich dadurch noch einmal. Doch heute sind die meisten Multimediaanschlüsse an einem Fernsehgerät über HDMI ausgelegt. Wie also das machen?

Nun es gibt ein paar mögliche Lösungen:

  • Inzwischen könnte man auch die Wii-U nehmen
  • Ein Konverter der das Videosignal (über Composite) auf HDMI bringt
  • oder eben einen gesonderten Wii2HDMI Adapter.

Ich habe mich, wie man sieht, für Letzteres entschieden und möchte hier nun die Unterschiede zeigen.

Wii HDMI Adapter in schwarz

Da ich mich gerne informiere bevor ich entsprechende Adapter oder Geräte anschaffe habe ich eine ganze Weile im Netz gewühlt. Es gibt wohl mindestens vier Varianten dieses Adapters. Die eigentliche Entwicklung kam wohl von Ligawo, ist inzwischen aber mehrfach nachgemacht und verändert worden, so dass diese Adapter auf diversen Plattformen für einen Bruchteil des Preises angeboten werden.

  Variante 1 Variante 2 Variante 3

Variante 4

Auflösung 720p/1080p 720p/1080p 720p/1080p 480p/576i
  Umschaltung über Taste Umschaltung über Taste Umschaltung über Webseite keine
Anschlüsse HDMI / Klinke HDMI / Klinke HDMI / Klinke HDMI / Klinke
Gehäuse glatt (schwarz oder weiß) glatt (schwarz oder weiß) modernisiert glatt (schwarz oder weiß)

Die 4. Variante scheint die vereinfachte zu sein, da kein Scaler oder andere Steuerung mehr enthalten ist. Es wird das Signal einfach 1:1 an den HDMI-Steckplatz übergeben. Aktuell betreibe ich die Wii über die Composite-Anschlusskabel und kann die Konsole uneingeschränkt nutzen. Doch mich reizt die Änderung schon, da es bedeutet, dass ich die Verkabelung besser gestalten kann. Also habe ich immer mal wieder nach den Adaptern geschaut. Sowohl in Foren, ob es Neuerungen gab, als auch auf einigen Plattformen wie Amazon, AliExpress oder eBay, wie sich die Preise für die Adapter entwickeln.

Aktuell gibt es ein Angebot für den Adapter in Höhe von 4,39. Für diesen Preis kann man, denke ich, nicht viel falsch machen und habe zugeschlagen. Was kam war der obige Adapter. Beschriftet mit HDMI 1080p. Aber das ist leider (oder auch nicht) nicht ganz richtig, im Kleingedruckten des Angebots ist lesbar, dass der Adapter das 480i/p Signal an HDMI übergeben wird.

Das funktioniert auch am Fernseher sehr gut, jedoch versagt der Adapter am Beamer, da der Adapter beim Durchreichen wie es scheint, die Spezifikationen für HDMI nicht einhält. Sehr schade … Aber da er eh für den Fernseher gedacht war, kein absoluter Verlust.

 

>> Doch weiter zum Test

HDMI Adapter für die Wii (1) auf Facebook teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Twitter teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) flattrn
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Digg teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Delicious teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Google Plus teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Xing teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf LinkedIn teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Pinterest teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf StumbleUpon teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Tumblr. teilen
HDMI Adapter für die Wii (1) auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought