Um seine Präsenz auf Facebook zu positionieren gibt es verschiedene Möglichkeiten: Als Profil oder als Page, mit direkter Einbindung oder manuelle Kommunikation. Alle Wege haben Vor- und Nachteile. Auf die verschiedenen Wege werde ich im späteren Verlauf des Blogs eingehen.

Hier werde ich im folgenden einen kurzen Abriss geben, wie ein Blog mit einer Facebook-Seite verknüpft werden kann.Facebook_start

Zunächst benötigt man eine Page. Diese kann wie schon beschrieben unter –> LINK erstellt werden. Nun da die Seite existiert kann diese mit verschiedenen Funktionen und Anwendungen ausgestattet werden. Eine für diese Beschreibung sinnvolle Facebook-App ist RSS-Graffiti, welche es ermöglicht die Facebook Page (aber auch ein Profil) über einen RSS-Feed mit Inhalten zu füllen.

Anmerkung: Viele andere Anwendungen in diesem Bereich (z.B.) werden auf ähnliche Art eingerichtet. Sollte dies keine persönliche Seite sein, sondern im Auftrag, muss man sich überlegen, ob man ggf. einen neuen Account bei Facebook einrichtet, da die Anwendungen auf das Nutzerkonto eingetragen werden.

Schritt 1 – Erstellen der Facebook-Seite

Sollte die betreffende Facebook-Seite (Fanpage) noch nicht existieren so muss diese noch angelegt werden. Wie das geht ist in diesem Artikel beschrieben: Eine Facebook-Seite erstellen.

 

Schritt 2 –  Adresse des RSS notieren.

Damit die Verknüpfung funktioniert ist es notwendig, dass die Adresse des RSS bekannt ist, denn über diese werden die Inhalte an die Verknüpfungsstelle weitergegeben. Je nachdem auf welchem System der Blog basiert ist die Adresse bereits auf der Startseite zu finden.

Kontextmenü zum Kopieren des Links So zum Beispiel in den Meta-Einträgen einer nicht angepassten Standard-Wordpress-Installation. Hier kann der Link des Artikelfeeds direkt über “Verknüpfung kopieren” (in einigen Browsern steht auch “Link kopieren”) in die Zwischenablage kopiert werden, um im nächsten Bereich verwendet werden zu können.

Schritt 3 – Aktivieren der Facebook-Anwendung

Der nächste Schritt ist unabdingbar und muss, sofern nicht schon geschehen gemacht werden. Die Anwendung muss zunächst vom Nutzer legitimiert werden, damit sie auf die Seite auf der sie operieren soll zugreifen kann.

Zu beachten ist hier, dass die Verknüpfung zunächst nur für und über den Nutzer geschieht, wie der Stand ist, wenn der Nutzer irgendwann keine Rechte mehr auf der Seite hat (z.B. Wechsel in der Verantwortlichkeit oder PR-Abteilung) entzieht sich leider meiner Kenntnis. Bei einer Seite wo solche Punkte zur Disposition stehen, sollte in jedem Fall ein eigener Account geschaffen werden, der die Steuerung diesbezüglich übernimmt.

RSS_Graf_3_Als nächster Schritt kann in der Anwendung die jeweilige Seite mit der Anwendung verbunden werden und die entsprechenden Informationskanäle gewählt werden.

Schritt 4 – Verknüpfen und Kontrollieren

Da das Programm nun die Rechte bekommen hat, um auf der Seite ggf. schreiben zu können, kann nun die Verknüpfung mit dem RSS Feed aufgenommen werden. Dieser lässt sich wie in Schritt 2 beschrieben notieren und nun in den Einstellungen verwenden.

RSS_6_cutNach der Verknüpfung und Aktivierung der Anwendung mit der betreffenden Seite können verschiedene Einstellungen getroffen werden, die Verbindung mit Twitter zum Beispiel oder die erwähnte RSS Integration.

RSS_Graf_Eintraege Um diesen zu integrieren müssen lediglich einige Punkte angegeben werden:

  • Feed Url – hier wird die Adresse des RSS-Stroms hinterlegt
  • Source Name – hier einfach eine ordentliche Bezeichnung wählen, da mehrere Datenströme auf ein Profil führen können, um Verwirrungen zu vermeiden
  • Source Url – hier muss nur bei Problemen, wie zum Beispiel Domainanpassungen etc. der Basispfad der Adressen angegeben werden
  • Style – Über diese Auswahl kann gesteuert werden, wie der importierte Datenstrom angezeigt wird.

Schritt 5 – Ergebnis prüfen

Als letzter Schritt bleibt, das Ergebnis zu prüfen und vergleichen ob das Ergebnis der Erwartung entspricht oder ob dies in der einen oder anderen Form nachgebessert werden muss. Dafür bietet zum Beispiel RSS Graffiti eine Vorschau an, welche es ermöglicht direkt zu vergleichen und durch die Importierten Beiträge zu blättern.

RSS_Graf_Eintraege_cut_2Sofern alles passt ist der Punkt erfolgreich verlaufen und kann abgeschlossen werden. Noch eine Anmerkung, die (Nutzer-) Anmeldung, welcher die Anwendung legitimiert darf nicht von der Webseite getrennt werden, dadurch würde die Nachrichtenübertragung ebenfalls getrennt.

Tipp: Wer ein WordPress verwendet sollte sich überlegen, ob er nicht ein Plug-In installiert, welches den RSS-Strom mit den Grafiken des Artikels füttert, denn sonst wird immer nur der reine Text übertragen.

Fazit

Wer seinen Blog in erster Linie auch auf Facebook bereitstellen will, und wenn es nur die Überschriften und die Einleitung ist, findet auf diesem Wege genau was er wünscht. Wer lieber sich selbst um die Seite kümmert und die Beträge selbst integriert wird die Schritte nicht benötigen. Für mich gilt eine Mischung aus beidem: Die Automatische Integration stellt sicher, dass die Beiträge immer aktuell auf der Facebook-Seite vertreten sind und ein regelmäßiges Vorbeischauen stellt sicher, dass auf Fragen und Kommentare eingegangen wird. Ich denke die Integration ist wichtig für das Interesse und die Bindung die man über diese Seite aufbauen kann.

Einen Blog mit Facebook verbinden auf Facebook teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Twitter teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden flattrn
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Digg teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Delicious teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Google Plus teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Xing teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf LinkedIn teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Pinterest teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf StumbleUpon teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Tumblr. teilen
Einen Blog mit Facebook verbinden auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

One thought on “Einen Blog mit Facebook verbinden

  1. RSS Grafitti fetzt, super Anleitung!

Share Your Thought