Ständige Verbindungsabbrüche sind nicht zu letzt ein häufiger Grund für Ärgernis bei Internetverbindungen. Diesmal hatte es bei mir zugeschlagen. Dieses Problem ist immer mal aufgetreten aber nie langfristig, nur wurde es momentan immer schlimmer. Inzwischen bestand die Internetverbindung nur noch 4 Sekunden bevor sie wieder zusammenbrach. Was also tun? Nachschauen was die Protokolle sagen und bei der Störungsstelle anrufen. Nachfragen ob Probleme bekannt sind und/oder diese beheben lassen.Fritzbox-DSLNach dem Durchgehen der automatischen Ansagen und längerer Warteschleife kam dann doch die Durchstellung zu einem Servicetechniker. Ich bin nicht sicher, ob man die Abteilung so nennen sollte, da das Gespräch am Ende nur noch das Gefühl übrig ließ: die Schuld müsse immer beim Kunden liegen.

Wenn einem dann noch gesagt wird “also für mich sind die Werte okay, wenn sie trotzdem möchten, dass sich ein Techniker das ansieht wird ihnen das aber in Rechnung gestellt”. Es ist doch schön wenn eine Firma einem die vertraglich zugesicherten Leistungen (Internetzugang und Störungsbeseitigung) verwehrt, oder ?

Nun war aber einer der Ansatzpunkte des Mitarbeiters ein defekter Splitter, also was schadet es, wenn man diesen austauscht und mit einem anderen testet. Aber wer hat sowas schon in rauen Mengen herumliegen? Dank dem Chaos wechselnder Verträge gab es noch einen alten Splitter, mit diesem war der Verbindungsaufbau auch wieder möglich ohne nach 4 Sekunden diese wieder zu verlieren. Ganz behoben scheint der Spaß zwar immer noch nicht zu sein, aber zumindest hat es sich verbessert.

Ein weiterer Anruf, diesmal bei der Vertragsstelle über die Vertragsleistung der Bandbreite (es wurde nur ein Teil der Bandbreite, welche im Vertrag benannt ist, zugewiesen) sowie der Anforderung eines neuen intakten Splitters, macht ehrlich gesagt das vorhergehende Gespräch mehr als wett. Denn dieses war freundlich, zielführend und kundenfreundlich. So bleibt der Beigeschmack zuvor mal wieder an einen genervten Mitarbeiter geraten zu sein.

Bleibt die Frage wieso der Splitter seinen Geist aufgab, wieso man als Kunde erst einmal als der Schuldige gilt und auch seine Leistungen nachfragen muss um sie zu bekommen. In Summe fragt man sich wieso man nicht zu einem Anderen Anbieter wechseln sollte. Ich hoffe einfach darauf, dass dieser Punkt nicht so schnell wieder in meinen Augenmerk rückt.

Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Facebook teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Twitter teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom flattrn
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Digg teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Delicious teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Google Plus teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Xing teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf LinkedIn teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Pinterest teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf StumbleUpon teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Tumblr. teilen
Internet – Der Splitter, die Übertragung und die Telekom auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

Share Your Thought