Viele die auf ein neueres System umsteigen kennen das Problem, die Treiber für das ein oder andere Gerät sind nicht mehr verfügbar oder funktionieren nicht mehr.

Ein Umstieg zurück auf ein älteres System kommt nicht mehr in Frage, aber die Entsorgung und ein Neukauf sind ebenfalls undenkbar. Diese Situation hatte ich nun mit meinem alten Laserdrucker. Der Brother HL-1250 leistet mir seit Jahren treue Dienste und wird dies wohl noch einige Zeit weiterhin. Windows 8 liefert leider keine Treiber mehr für das Gerät mit und auch die automatische Onlinesuche durch den Windowsassistenten war nicht von Erfolg gekrönt.

Drucker aus der Brother HL-12x0 Serie

Doch was tun? Nun wer sich ein bisschen umschaut stellt fest, dass viele Hersteller so mit älteren Geräten verfahren. Die Geräte sind aus der Gewährleistung und Support kostet nun mal Geld. Die Dienstleistung für private Endnutzer ist in diesem Bereich ausgeschöpft.

Also doch Wegschmeißen und Neukaufen? Nein, denn es gibt immer noch Alternativen. Diese beginnen bei dem forcierten Installieren von älteren Treibern, auch wenn der Installer oder die Hardwareerkennung dies Ablehnen oder beim Durchsuchen von einschlägigen Foren und Plattformen. Auf Letzteren finden sich wie auch in den Knowledge-Base-Artikeln häufig noch Referenzen zu ähnlichen Geräten, welche noch aktuelle Treiber liefern oder, und nun das Interessante worum es in diesem Beitrag gehen soll, einen Verweis zu generischen Treibern.

Viele werden sich fragen generische Treiber, was ist das? Nun, generische Treiber sind meinst klein und allgemein gehalten. Mit anderen Worten sie sind Basistreiber für ganze Druckergenerationen teilweise sogar für alle Geräte eines Herstellers und/oder Standards.

In meinem Fall gilt dies auch für meinen Laserdrucker. Es gibt von Brother einen generischen PCL-Treiber, der neben vielen anderen Druckern auch für den HL-1250 nutzbar ist. Doch identifiziert sich dieser nicht beim System als gültiger Treiber. Also wie die oben beschriebenen Treiberalternativen auch. Sobald man diese gefunden hat, kann man sie herunterladen und entpacken.

Wer ebenfalls Treiber für diesen oder andere Brother-Geräte sucht kann den generischen Treiber im Solution Center von Brother finden.

Wie muss man den Treiber also installieren? Zunächst öffnet man den Geräte-Manager. Am schnellsten geschieht dies unter Windows 8 mit einem rechtsklick in der unteren linken Ecke des  Bildschirms.Substartmenu von Windows 8 Dort findet sich direkt ein Eintrag für den Geräte-Manager, alternative Wege wie die Verwaltungsoberfläche mit allen Ereignisprotokollen, Diensten und eben auch dem Geräte-Manager oder der Aufruf über die Konsole mit devmgmt.msc sind wie auch der Weg über die Systemsteuerung ebenfalls möglich. Welchen Weg man dorthin einschlägt ist jedem selbst überlassen zum Ziel führen sie alle.

Im Geräte-Manager finden sich die Geräte den entsprechenden Knoten zugeordnet, also etwa die Festplatten den Laufwerken, Tastatur wie auch Mäuse und Touchpads den Eingabegeräten und so weiter. Für den Installationsprozess sind hier zwei Einträge interessant: Der Knoten für Drucker sowie Unbekannte Geräte.

Beide könnten das gesuchte Gerät enthalten, je nachdem wie sich der Drucker bei der Erkennung identifiziert hat. In meinem Fall ist der Drucker unter unbekannte Geräte zu finden. So, dass ich direkt mit einem Doppelklick den Eigenschaftsdialog öffnen kann. Der Fehlereintrag lautet: Gerät funktioniert nicht richtig oder kein passender Treiber gefunden.

Treiber aktualisierenNun sind mehrere Schritte erforderlich, zunächst wählt man “Treiber aktualisieren” um einen neuen Treiber einzuspielen. Danach wählt man “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen” um den folgenden Auswahldialog zu erhalten.Treiber aktualisieren

Im nachfolgenden Dialog kann man nun versuchen ob der Treiber die Hardware-ID des Gerätes gespeichert hat und direkt verwendbar ist. In meinem Fall ist dies nicht so, da der generische Treiber allgemein für  Brother-Drucker ausgelegt ist. Sollte der Treiber nicht gefunden werden kann man hier “Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen” wählen um die weiteren Schritte manuell vorzunehmen.

Hier wählen wir nun den Eintrag “Kompatible Hardware anzeigen” ab (!) um auch Treiber verwenden zu können, welche nicht die entsprechenden Hardware-IDs aufweisen. Im Falle der generischen Treiber ist dem so, da sie sonst im vorherigen Schritt durch die automatische Erkennung bereits gefunden worden wären.

Treiber aktualisieren Über den Button Datenträger lässt sich der Treiber nun direkt in seinem Ordner (wohin er entpackt wurde) auswählen und für die Gerätenutzung verwenden. Nach erfolgter Installation sollte der Geräte-Manager einen Dialog mit “ X Y Z wurde erfolgreich installiert” liefern.

Nun der große Moment, der Test ob das Gerät mit dem Treiber zusammenarbeitet und entsprechend nutzbar ist. Teilweise bieten Hersteller mehrere Treiber an, so dass es ggf. notwendig sein kann diesen Prozess mit einem anderen Treiber zu wiederholen.

Hat alles geklappt sollte der Geräte-Manager die folgende Darstellung liefern: Unter dem Knoten Drucker sollte, wie hier im nachfolgenden Bild, das Gerät “Brother PCL5e” auftauchen. Eine genauere Typenbezeichnung erfolgt nicht, da der generische Treiber keinerlei Informationen für die einzelnen Typen mitliefert, daher war die manuelle Installation auch notwendig, da die Hardwarestrings des Druckers nicht im Treiber niedergeschrieben sind. Geräte-Manager -> Drucker Dieser Weg funktioniert in entsprechenden Abwandlungen bei fast allen älteren Druckern, teilweise auch anderen Geräten.

Jedoch gibt es zwei große Einschränkungen: Die eine ist, dass generische Treiber nur die allgemeinen Funktionen unterstützen also Besonderheiten des Druckers wie Duplexdruck, die Druckerwarteschlange, Pufferspeicherverwendung des Druckers oder bestimmte Schrift- und Grafikoptimierungen werden höchstwahrscheinlich verloren gehen. Die zweite große Einschränkung ist, dass dieser Weg nicht für Kombi- oder Multifunktionsgeräte nutzbar ist. Diese installieren sich meist als USB-HUB mit entsprechenden Subgeräten. Die generischen Treiber sind für solche komplexen Szenarien nicht ausgelegt.

Sollte also das Drucker-Schätzchen nach Neuinstallationen oder Wechseln nicht mehr so wollen, hoffe ich einen durchaus gangbaren und nutzbaren Weg aufgezeigt zu haben.

Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Facebook teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Twitter teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren flattrn
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Digg teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Delicious teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Google Plus teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Xing teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf LinkedIn teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Pinterest teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf StumbleUpon teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Tumblr. teilen
Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren auf Pocket weiterlesen
GO-Designs - Blog auf Feedly abonnieren

One thought on “Brother HL-1250 unter Windows 8 installieren

  1. Sehr praktisch. Ich dachte schon ich muesste den Wegschmeissen 🙂

Share Your Thought